Entspannung im Alltag durch Musik

Entspannung | Musik zur Entspannung | Entspannung im Alltag | Entspannungsmusik

Entspannung im Alltag durch Musik

Jeder Mensch mag Musik. Sie gibt Energie oder lässt uns entspannen. Beim Musikhören merken wir ganz intuitiv, dass sie etwas in uns auslöst – sie löst in uns eine bestimmte Stimmung aus oder weckt besondere Erinnerungen.

Ob Freude, Trauer oder Entspannung, Musik weckt in uns Emotionen aus. Sie verstärkt Gefühle und hilft uns mit gewissen Situationen besser umzugehen. Musik hat einen großen Einfluss auf unseren Körper. So kann Musik beflügeln, glücklich stimmen, Stress lindern und sogar Schmerzen mildern. In stressigen Situationen nehmen wir uns oftmals leider nicht die Zeit, Musik zu hören, doch gerade in solchen aufreibenden Momenten wirkt sie beruhigend und bringt Entspannung.

 

Inhaltsverzeichnis

Mental entspannt durch Alphawellen
Musik für Entspannung
Anwendungsbereiche für entspannende Musik
Fazit

Mental entspannt durch Alphawellen

Die Entspannungswirkung von Musik ist wissenschaftlich nachgewiesen. Im „normalen“ Wachzustand zeichnen sich unsere Gehirnströme durch sogenannte Betawellen aus. Das ist beispielsweise der Fall, wenn wir arbeiten, einen Artikel lesen oder ein Problem lösen. Bei mentaler Entspannung sind unsere Gehirnströme durch Alphawellen charakterisiert. In einem solchen Zustand fühlen wir uns entspannt und locker, wir bekommen alles um uns herum mit, schlafen aber nicht. Unser Kopf fühlt sich angenehm leer an.

Der Alphazustand kann ganz bewusst durch das Hören von Instrumentalmusik erreicht werden. Die Melodie muss dabei einem bestimmten Rhythmus folgen. Am besten eignet sich harmonische und melodische Musik, die gleichmäßig fließt. Der Takt der Entspannungsmusik ähnelt dem gleichmäßigen Pulsschlag von etwa 60 bis 80 Schlägen pro Minute. Der Körper versucht während des Hörens seine Funktionen dem Rhythmus der Musik anzugleichen, wodurch sich die Muskulatur lockert, Herz und Atmung beruhigen. Der Blutdruck sinkt und letztendlich verändern sich auch die Ströme in unserem Gehirn – Betawellen werden zu Alphawellen und ein Zustand mentaler Entspannung tritt ein.

 

Musik für Entspannung

Dass Musik einen Entspannungszustand in uns auslösen kann, ist wohl den meisten von uns bewusst. Generell hängt dies auch nicht von der Musikart ab. Jede Musikrichtung kann entspannend wirken, je nach dem, was man selbst gerne hört.

Schon im 16. bis 18. Jahrhundert wurde die Wirkung von Musik auf den Menschen untersucht. Forscher erkannten schon damals, dass bestimmte Kompositionen eine körperliche und geistige Wirkung aufweisen – bestimmte Rhythmen barocker Musik führen zur Entspannung des Körpers und einem wachen Geist.

Diese barocken Werke eignen sich besonders, um den Alphazustand zu erreichen:

  • Johann Sebastian Bach: Aria zu den Goldberg-Variationen, Largo aus dem Konzert für Cembalo solo in F-Dur
  • Georg Friedrich Händel: Alle langsamen Sätze aus Concerti grossi op. 6, Nr. 1 – 12, Largo aus dem Konzert für Viola, Streicher und Basso continuo in G-Dur
  • Antonio Vivaldi: Largo aus dem „Winter“, die Vier Jahreszeiten, Flautinokonzert in E-Moll, op. 44, Largo

 

 

Anwendungsbereiche für entspannende Musik

Entspannung mit Musik zu erreichen, kennt keine Zielgruppe. Menschen jeden Alters können durch Musik Entspannung erfahren. So kann auch in jedem Bereich des täglichen Lebens, Musik als Entspannungstherapie angewendet werden. Unter anderem kann Musik folgende Ziele erreichen:

  • Für jede Alters- und Zielgruppe
  • Abbau von Alltags- und Berufsstress
  • Erzeugen einer ruhigen Atmosphäre und positiven Grundstimmung
  • Lösen von Angst und bewirken innerer Ruhe
  • Minderung von Schlafstörungen und chronischen Krankheiten
  • Linderung von Schmerzen
  • Begleitung klassischer Entspannungsverfahren
  • Steigerung von Konzentrations- und Leistungsfähigkeit
  • Verbesserung der Lern- und Merkfähigkeit

 

Fazit

Musik kann unser alltägliches Leben stark bereichern. Ob als gute Launemacher, zur Bewältigung von Trauer oder zur Entspannung. Wir sollten Musik viel öfter in unseren Alltag integrieren – auch in stressigen Situationen.

Nehmen Sie sich das nächste Mal ein paar Minuten Zeit, um Ihre Lieblingsmusik oder ein klassisches Instrumentalwerk zu hören. Es wird wie ein kleines Wunder auf Sie wirken.

Sie sind langfristig Stressfaktoren ausgesetzt und möchten durch professionelle Hand Entspannungsverfahren lernen und dies auch an Ihre Mitmenschen weitergeben? Vielleicht ist eine unserer Weiterbildungen zum Beispiel im Bereich Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training und Stressmanagement genau das Richtige für Sie. Bei Fragen, können Sie sich an uns richten. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Gastbeitrag schreiben
Unterstützen Sie unsere Blogschreiber