Entspannungstherapeut

Ausbildung & Weiterbildung zum Entspannungspädagoge / Entspannungstrainer (Anerkennung Krankenkasse)

Die Entspannungstherapie ist eine Kombinationsausbildung aus den Entspannungstechniken Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training und Stressmanagement. Der Beruf des Entspannungstherapeuten ist vielf√§ltig und sehr praxisorientiert. Entspannungstherapeuten sind Experten f√ľr Techniken zur Entspannung von K√∂rper und Geist. Das Ziel einer Entspannungstherapie ist es, die k√∂rperliche und seelische Gesundheit zu erhalten sowie ein gesteigertes Wohlbefinden und K√∂rperbewusstsein zu erlangen. Insbesondere im Feld der Pr√§vention erlangt der Einsatz verschiedener Entspannungstechniken eine immer gr√∂√üer werdende Bedeutung.

Entspannungstherapeut buchen
Erhältlich in:
Leipzig, Erfurt, Dresden, Chemnitz, Berlin, Suhl, Halle, Online
  • 33 Pr√§senztage
  • krankenkassenanerkannt nach ¬ß20 SGB V
  • Kostenfreie Ratenzahlung m√∂glich
  • Digitale Kursunterlagen
  • Anerkannter Bildungstr√§ger
  • keine Vorkenntnisse n√∂tig


Informationen zur Ausbildung Entspannungstherapeut

Module

  • Kursleiter/in f√ľr Autogenes Training: 90 Stunden
  • Kursleiter/in f√ľr Progressive Muskelrelaxation: 90 Stunden
  • Kursleiter/in f√ľr Stressmanagement: 90 Stunden
  • Kursleiter im Gesundheitsbereich

 

Ziele

  • Erwerb der Qualifikation zur Vorbereitung und Durchf√ľhrung von Entspannungs- und Stressbew√§ltigungskursen
  • Erwerb der Qualifikationen zum gesundheits- und pr√§ventionsorientierten Einsatz moderner Entspannungstechniken
  • Vermittlung p√§dagogischer und psychologischer Grundlagen als Basis einer Kursleitert√§tigkeit

 

Karrieremöglichkeiten

  • Einsatz der F√§higkeiten im Rahmen einer selbstst√§ndigen T√§tigkeit
  • Einsatz der F√§higkeiten im betrieblichen Kontext
  • Durchf√ľhrung von krankenkassenanerkannten Pr√§ventionskursen nach ¬ß 20 SGB V
  • Aufbaumodule und Zusatzausbildungen wie Entspannungstraining f√ľr Kinder, Meditation, Gesundheitsberatung, u.v.m.

 

Berufsbild der Entspannungstherapie

Der Beruf des Entspannungstherapeuten ist vielf√§ltig und sehr praxisorientiert. Entspannungstherapeuten sind Experten f√ľr Techniken zur Entspannung von K√∂rper und Geist. Das Ziel einer Entspannungstherapie ist es, die k√∂rperliche und seelische Gesundheit zu erhalten sowie ein gesteigertes Wohlbefinden und K√∂rperbewusstsein zu erlangen. Insbesondere im Feld der Pr√§vention erlangt der Einsatz verschiedener Entspannungstechniken eine immer gr√∂√üer werdende Bedeutung. Entspannungsf√∂rderung und Stressbew√§ltigung ist in der heutigen Zeit auch im betrieblichen Kontext entscheidend. Der direkte Kontakt zu Menschen und die intensive Arbeit mit den Kursteilnehmern zeichnet die Arbeit des Entspannungstherapeuten aus.

F√ľr die Ausbildung zum Entspannungstherapeuten gibt es keine Einschr√§nkungen. Vorkenntnisse in diesem Bereich sind empfehlenswert aber nicht notwendig. Ideale Voraussetzungen sind Interesse und Neugier f√ľr dieses Berufsfeld sowie die Offenheit f√ľr den Umgang mit zuk√ľnftigen Teilnehmern. Auch die Bereitschaft, regelm√§√üig an Weiterbildungen teilzunehmen, sollte vorhanden sein. Denn das Berufsbild der Entspannungstherapie unterliegt wissenschaftlichen Erkenntnissen und Regelungen der Akteure im Gesundheitswesen. Der Beruf des Entspannungstherapeuten geh√∂rt in die Gesundheits- und Wellnessbranche. Daher sollte ein gesunder Lebensstil an den Tag gelegt werden, welcher auch an die eigenen Teilnehmer:innen weitergegeben werden kann.

 

Zertifizierung

  • krankenkassenanerkannt nach ¬ß 20 SGB V (zur Durchf√ľhrung von Pr√§ventionskursen)
  • hierzu den ‚ÄěLeitfaden Pr√§vention‚Äú des GKV-Spitzenverbands beachten

Die Kursleiterausbildungen entsprechen der sogenannten fachpraktischen Kompetenz, welche Teil der fachlichen Mindeststandards und Grundvoraussetzungen f√ľr eine Zertifizierung als Kurlseiter bei der Zentralen Pr√ľfstelle Pr√§vention ist. Zu den fachlichen Mindeststandards geh√∂ren des wieteren Qualifikationen in verschiedenen Fachbereichen, die durch Stuieng√§nge bzw. Aus- und Weiterbildungen erworben wurden. Als Weiterbildungsinstitut vermitteln wir lediglich die fachpraktische Kompetenz und k√∂nnen keine Ausk√ľnfte dar√ľber geben, ob eine Qualifikation f√ľr die Zertifizierung ausreichend ist. Hierzu ist der Leitfaden Pr√§vention in der jeweils g√ľltigen Fassung zu beachten. Folgende Qualifikationen sind bespielsweise f√ľr das Pr√§ventionsprinzip „F√∂rderung von Entpannung“ nachzuweisen:

¬†¬†¬† ¬† 1. P√§dagogik, Psychologie (‚Č• 180 Stunden oder 6 ECTS)

  • Psychologische und p√§dagogische Grundlagen menschlichen Erlebens und Verhaltens (Lernen, soziale Prozesse), der Instruktion und Schulung sowie des Stressgeschehens aus psychologischer Perspektive (grundlegende Modelle, Reaktionsmuster, Auswirkungen)
  • Grundannahmen zur Entwicklung und Behandlung psychischer St√∂rungen (insb. Angst und Depression)

¬†¬†¬†¬†¬† 2. Medizin (‚Č• 180 Stunden oder 6 ECTS)

  • Biologische, insbesondere anatomische und physiologische Grundkenntnisse √ľber die wesentlichen f√ľr das Stress-, Erholungs-und Entspannungsgeschehen relevanten Organ-systeme (Bewegungsapparat, Herz-Kreislauf, Atmung, Verdauung, Niere, Nervensystem inkl. Sinnesorgane, Hormon-und Immunsystem)
  • Gesunde Funktionsweise von Organen und in ausgew√§hlten Krankheitsbildern pathologi-sche Organ-und Funktionsver√§nderungen
  • Verhaltensabh√§ngige Erkrankungen und biopsychosoziales Modell

Folgende Fach√ľbergreifende Kompetenzen m√ľssen f√ľr eine ausreichende Anbieterqualifikation nach fachlichen Mindeststandards vorliegen:

3. Grundlagen der Gesundheitsf√∂rderung und Pr√§vention (‚Č• 30 Stunden oder 1 ECTS)

  • Strategien und Handlungsfelder der Gesundheitsf√∂rderung
  • Konzepte von Gesundheit und Krankheit

4. Frei wählbaraus den o.g. Inhalten 1-4 (150 Std. oder 5 ECTS)

  • Vertiefte Kompetenzen in einzelnen ausgewiesenen Bereichen

Alle Angaben ohne Gewähr

F√ľr detaillierte Informationen lesen Sie die Informationsdatei der Zentralen Pr√ľfstelle Pr√§vention. Diese finden Sie hier.Kriterien_zur_Zertifizierung_Juli_2019 (3)

Zur Unterst√ľtzung bei der Anmeldung finden Sie eine Informationsdatei der ZPP f√ľr die Anerkennung eines Kurses.

F√ľr weitere Informationen zur Zertifizierung von Pr√§ventionskursen informieren Sie sich bitte bei der Zentralen Pr√ľfstelle Pr√§vention (ZPP) unter www.zentrale-pruefstelle-praevention.de

Zur Unterst√ľtzung bei der Anmeldung finden Sie eine Informationsdatei der ZPP f√ľr die Anerkennung eines Kurses.

F√ľr weitere Informationen zur Zertifizierung von Pr√§ventionskursen informieren Sie sich bitte bei der Zentralen Pr√ľfstelle Pr√§vention (ZPP) unter www.zentrale-pruefstelle-praevention.de

Dauer

360 Unterrichtseinheiten – Aufgliederung in:

  • 360 UE Seminar (33 Tage)
  • + selbstst√§ndige Reflexion / kontrollierte Praxis

 

Kurszeiten

i.d.R.:

  • Freitag: 13:00 Uhr – 19:30 Uhr
  • Samstag: 09:00 Uhr – 19:00 Uhr
  • Sonntag: 09:00 Uhr – 19:00 Uhr

 

Kompaktkurs

Im Kompaktkurs finden alle drei Module (Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation und Stressmanagement) hintereinander innerhalb einer Woche statt. Die Buchung erfolgt √ľber den Button im gr√ľnen Feld Kompaktversion verf√ľgbar.

Entspannungstherapeut

Parallele Berufe und √úberschneidungsgebiete

Durch die Weiterbildung zum Entspannungstherapeuten können Sie Ihr bisheriges Berufsfeld auch erweitern. Sollten Sie beispielsweise eine Ausbildung oder ein Studium in den Bereichen Fitness, Physiotherapie oder Psychologie absolviert haben, ist unsere Ausbildung eine sehr gute Ergänzung.

Trainer

Unsere Dozenten besitzen nicht nur langjaŐąhrige Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung, sondern zeichnen sich auch durch mehrjaŐąhrige, praktische TrainertaŐątigkeiten in verschiedenen Institutionen aus, um Theorie und Praxis homogen zu verknuŐąpfen. Mehr zu unseren Trainern

WeiterfuŐąhrende Dokumente


Zertifikate des MIFW