Ausbildung Entspannungstherapeut

Entspannungspädagoge / Entspannungstrainer

Durch die Ausbildung zum Entspannungstherapeut für Erwachsene und Jugendliche lernen Sie, gesundheits- und präventionsorientierte Kurse durchzuführen. Dies umfasst den Einsatz der modernen Entspannungstechniken Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation und Stressmanagement.

Entspannungstherapeut buchen
Erhältlich in:
Leipzig, Erfurt, Dresden, Chemnitz, Berlin, Suhl, Halle
  • 9 Präsenztage
  • Hochschulzertifikat
  • krankenkassenanerkannt nach §20 SGB V
  • 90 Fortbildungspunkte
  • Kostenfreie Ratenzahlung möglich
  • Digitale Kursunterlagen
  • Anerkannter Bildungsträger


Informationen zur Ausbildung Entspannungstherapeut

Module

  • Kursleiterausbildung für Autogenes Training (40 UE)
  • Kursleiterausbildung für Progressive Muskelrelaxation (40 UE)
  • Kursleiterausbildung für Stressmanagement (40 UE)

 

Ziele

  • Erwerb der Qualifikation zur Vorbereitung, Durchführung und zum gesundheits- bzw. präventionsorientierten Einsatz moderner Entspannungstechniken
  • Vermittlung pädagogischer und psychologischer Grundlagen, die Ihnen helfen werden, Ihre Kurse bzw. das Einzelcoaching individuell zu gestalten

 

Karrieremöglichkeiten

  • Zusatzqualifikation “Entspannungstrainer für Kinder und Jugendliche” möglich
  • Mit der Absolvierung dieses Zusatzmoduls Erhalt des Zertifikats “Entspannungstherapeut für Erwachsene und Kinder”
  • Erwerb der Fähigkeit, altersspezifische Formen der Vermittlung von Entspannungstechniken bei Kindern ab 4 Jahren durchzuführen

 

Zertifizierung

  • krankenkassenanerkannt
  • hierzu den „Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbands beachten

 

Dauer

  • 120 Unterrichtseinheiten (UE)
  • Aufgliederung in 96 UE Seminar (9 Tage) sowie 24 UE (3 Tage) – Selbstreflexion/ kontrollierte Praxis
  • bei Bedarf intensives Kleingruppentraining mit verkürzter Stundenzahl
  • freie Terminwahl der einzelnen Fortbildungsmodule

 

Kurszeiten

i.d.R.:

  • Freitag: 13:00 Uhr – 19:30 Uhr
  • Samstag: 09:00 Uhr – 19:00 Uhr
  • Sonntag: 09:00 Uhr – 19:00 Uhr

 

Kompaktkurs

Im Kompaktkurs finden alle drei Module (Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Stressmanagement) hintereinander statt.

 

Berufsbild des Entspannungstrainers

Der Beruf des Entspannungstherapeuten ist relativ neuartig und wird erst seit ein paar Jahren auf dem Arbeitsmarkt angeboten. Ursprünglich ist der Beruf des Entspannungstherapeuten in den USA entstanden. Entspannungstherapeuten sind Experten für Techniken zur Entspannung von Körper und Geist. Das Ziel einer Entspannungstherapie ist es, die körperliche und seelische Gesundheit, sowie ein gesteigertes Wohlbefinden und Körperbewusstsein zu erlangen.
Für wen ist dieser Beruf geeignet?
Für die Ausbildung zum Entspannungstherapeuten gibt es keine Einschränkungen und es sind keine Vorkenntnisse in diesem Bereich notwendig. Die Hauptsache ist das Interesse und Neugier für dieses Berufsfeld, Offenheit im Umgang mit den zukünftigen Teilnehmern. Auch die Bereitschaft sich regemäßig weiterzubilden ist von hoher Relevanz. Der Beruf des Entspannungstrainers ist einer der wenigen Berufe im Wellnessbereich, welcher keine Anforderungen an die eigene körperliche Fitness stellt. Allerdings sollte ein gesunder Lebensstil an den Tag gelegt werden, welcher auch an die eigenen Teilnehmer weitergegeben werden kann.

 

Parallele Berufe und Überschneidungsgebiete

Durch die Weiterbildung zum Entspannungstherapeuten können Sie Ihr bisheriges Berufsfeld auch erweitern. Sollten Sie beispielsweise eine Ausbildung oder ein Studium in den Bereichen Fitness, Physiotherapie oder Psychologie absolviert haben, ist unsere Ausbildung eine sehr gute Ergänzung.

 

Trainer

Unsere Dozenten besitzen nicht nur langjährige Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung, sondern zeichnen sich auch durch mehrjährige, praktische Trainertätigkeiten in verschiedenen Institutionen aus, um Theorie und Praxis homogen zu verknüpfen. Mehr zu unseren Trainern

Inhalte

  • theoretische Grundlagen der Psychologie und der Entspannungsverfahren
  • psychosomatische Aspekte von Stress und Entspannung
  • (Kontra-) Indikationen
  • Interventionsmöglichkeiten und Erfahrungen aus der Praxis
  • verhaltenstherapeutischer Kontext
  • kognitive und affektive Umstrukturierung
  • Autogenes Training (Kursleiterschein)
  • Progressive Muskelrelaxation (Kursleiterschein)
  • Stressbewältigung/ -management (Kursleiterschein)
  • Einsatz von Entspannungshilfsmitteln (Musik, Visualisierung, etc.)
  • Konzeption und Durchführung von Entspannungsseminaren und Trainingseinheiten
  • Selbsterfahrung
  • Kurz- und Teilübungen
  • Evaluation, u.a.

Weiterführende Dokumente


Zertifikate des MIFW
Fanden Sie diese Seite hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,00 von 5 Punkten, basierend auf 35 abgegebenen Stimme(n).
Loading...

Entspannungstherapeut- Allgemeine Informationen

Die Ausbildung zum Entspannungstherapeuten setzt sich aus den drei Ausbildungen: Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation und Stressmanagement zusammen. Durch Absolvierung der 3 Module sind sie dazu befähigt Entspannungsmethoden an Dritte weiterzugeben.