7 SĂ€ulen der Resilienz – Resilienztraining [stĂ€rken & fördern]

Resilienz | 7 SÀulen | Training | stÀrken | fördern

7 SĂ€ulen der Resilienz – Resilienztraining [stĂ€rken & fördern]

Inhaltsverzeichnis
Was ist Resilienz?
7 SĂ€ulen der Resilienz
Optimismus
Akzeptanz
Lösungsorientierung
Handlungskontrolle
Verantwortung ĂŒbernehmen
Beziehungen gestalten
Zukunft gestalten
Resilienztraining – stĂ€rken & fördern
Fazit

Jeder kennt Sie, die schwierigen Situationen und Krisen, die uns im Leben immer wieder begegnen und aus der Bahn werfen. Oftmals fĂ€llt es uns schwer, einen Weg herauszufinden und so fallen wir in ein Loch. Wenn diese Krise dann doch irgendwann ĂŒberwunden ist, fĂŒhlen wir uns angeschlagen und erschöpft von dieser anstrengenden Zeit. WĂ€hrenddessen beobachten wir einige Menschen, die scheinbar problemlos aus einer schwierigen Zeit hervorgehen. In den meisten FĂ€llen liegt der Grund dafĂŒr in der ausgeprĂ€gten Resilienz dieser Personen. Sie verfĂŒgen ĂŒber eine innere Widerstandskraft, die sie anders mit Krisen umgehen lĂ€sst. Wir vom Mitteldeutschen Institut fĂŒr Weiterbildung (MIFW) wollen Ihnen in diesem Beitrag vorstellen, was Resilienz ist und Ihnen zeigen, wie auch Sie diese innere StĂ€rke erhalten können.

Was ist Resilienz?

Bei Resilienz handelt es sich um die persönliche Widerstandskraft gegenĂŒber widrigen UmstĂ€nden und negativen EinflĂŒssen. Forscher sprechen hierbei von einem komplexen, psychischen Mechanismus, der in schwierigen Situationen dazu verhilft, dass die mentale Gesundheit aufrechterhalten und wiederhergestellt wird. Das klingt zunĂ€chst kompliziert, aber kann ganz leicht in einfachere Worte gefasst werden: Resilienz beschreibt die FĂ€higkeit, schwierige Zeiten nahezu unbeschadet zu ĂŒberstehen. Das bedeutet, dass SchicksalsschlĂ€ge, eine hohe Stresseinwirkung auf der Arbeit etc. schnell ĂŒberwunden werden und die Betroffenen nicht in ein tiefes Loch fallen, aus dem nur eine Therapie helfen kann. Resiliente Menschen sind dazu in der Lage, sich selbst aus diesem Tief zu helfen. Und das Gute daran: Resilienz kann erlernt werden! Doch bevor wir zum Resilienztraining kommen, möchten wir Ihnen zunĂ€chst zeigen, worauf die psychische Widerstandskraft aufbaut.

7 SĂ€ulen der Resilienz

Zur leichteren Nachvollziehbarkeit von Resilienz wurden 7 SĂ€ulen entwickelt, die die innere Widerstandskraft ausmachen. Das Ziel sollte es sein, alle 7 dieser Bestandteile ins Gleichgewicht zu bringen, damit eine gesunde innere StĂ€rke erreicht wird. Im Folgenden stellen wir Ihnen diese 7 SĂ€ulen der Resilienz kurz vor, damit Sie sich einen kleinen Überblick verschaffen und besser begreifen können, worauf die innere StĂ€rke aufbaut.

7 SĂ€ulen der Resilienz
Die 7 SĂ€ulen der Resilienz

Optimismus

Eine schwierige Zeit lĂ€sst Sie pessimistisch in die Zukunft blicken? Dabei ist Optimismus eine wichtige SĂ€ule der inneren Widerstandskraft. Resiliente Menschen erkennen das Positive in schwierigen Situationen und wissen, dass es ein Licht am Ende des Tunnels gibt. Das bedeutet selbstverstĂ€ndlich nicht, dass resiliente Personen nicht auch negative Emotionen spĂŒren. Eine krisenhafte Situation wird gefĂŒhlt und wahrgenommen, jedoch ist sich eine mental gestĂ€rkte Person dessen bewusst, dass es wieder bergauf gehen wird.

Akzeptanz

Sie neigen dazu, schwierige Zeiten von sich wegzudrĂŒcken und diese somit zu verdrĂ€ngen? Menschen mit einer starken inneren Widerstandskraft machen das genaue Gegenteil: Sie akzeptieren die Krise und erkennen Sie an, um auf diese Weise besser mit ihr umgehen zu können. Auf diese Weise findet eine erste Auseinandersetzung mit der BewĂ€ltigung der Krise statt. Denn was akzeptiert und anerkannt wird, kann danach ĂŒberwunden werden.

Lösungsorientierung

Um der Krise zu entkommen, ist es hilfreich, wenn Sie nach einer Lösung suchen und diese konsequent verfolgen. Das bedeutet nicht, dass das angestrebte Ziel sofort alle Probleme löst. Machen Sie sich bewusst, dass Lösungen auch im kleinen Maßstab ausfallen können und Sie so Schritt fĂŒr Schritt aus der Krise gelangen. Resiliente Menschen sind sich ĂŒber ihre eigenen Ziele und Vorstellungen bewusst, so dass eine Lösungsorientierung leichter fallen kann.

Handlungskontrolle

Ein Schicksalsschlag sorgt schnell dafĂŒr, dass man sich selbst in der Opferrolle sieht: Man fĂŒhlt sich vom Leben bestraft, von anderen unfair behandelt etc. Doch auf diese Weise stĂŒrzen Sie sich nur in ein sehr viel schlimmeres Tief. Verlassen Sie die Opferrolle und ĂŒbernehmen Sie die Kontrolle ĂŒber Ihr Handeln. Resiliente Menschen achten zuallererst auf die Auswirkungen der eigenen Handlungen und erkennen, dass eigens initiierte VerĂ€nderungen bereits viel zur AbschwĂ€chung einer Krise beitragen können. Vertrauen Sie also auf sich und Ihre FĂ€higkeiten und erkennen Sie, dass Sie die Situation selbst in der Hand haben!

Verantwortung ĂŒbernehmen

Mit der Handlungskontrolle erfolgt automatisch auch das Übernehmen der Verantwortung fĂŒr die eigenen Taten. Sie ertappen sich manchmal dabei, wie Sie davor zurĂŒckschrecken und lieber nicht zu Ihren Taten stehen? Das ist ganz normal! Doch resiliente Menschen ĂŒbernehmen konsequent die Verantwortung fĂŒr ihr eigenes Leben. Das mag auf den ersten Blick Angst machen, doch gleichzeitig verleiht es Ihnen eine HandlungsbemĂ€chtigung. Denn Sie werden erkennen, dass Sie allein Ihr Leben gestalten und viele Aspekte verĂ€ndern können, wenn Sie mutig genug sind, die Konsequenzen dafĂŒr zu tragen.

Beziehungen gestalten

Resiliente Menschen haben meist ein ausgeprĂ€gtes, soziales Netzwerk, auf das sie sich verlassen können. Das bedeutet nicht, dass damit ein großer Freundeskreis gemeint ist. Stattdessen geht es eher um eine zuverlĂ€ssige Personengruppe, der Probleme anvertraut werden. Das Aufbauen eines solchen Vertrautenkreises stĂ€rkt auch Ihre innere Widerstandskraft.

Zukunft gestalten

Um eine Krise zu ĂŒberwinden, ist es hilfreich, in die Zukunft zu blicken. Dort ergeben sich neue Entwicklungsmöglichkeiten, die Sie selbst in die Hand nehmen können. Resiliente Menschen konzentrieren sich nicht allein auf das Hier und Jetzt, sondern blicken dabei auch immer nach vorne und erkennen die aktuelle Situation als Möglichkeit an, um etwas zu verĂ€ndern. Machen Sie sich also bewusst, dass es verschiedene Optionen fĂŒr Ihre Zukunft gibt. Sie sind nicht auf einen Weg reduziert, nur, weil Sie gerade in einer schwierigen Zeit stecken. Es wird mehrere Möglichkeiten geben, wie sich Ihre Zukunft entfaltet. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf stellen Sie ganz schnell fest, dass die Krise beherrschbar wird. Sie wird nicht dauerhaft dableiben, sondern nur ein Grundstein Ihres zukĂŒnftigen Weges werden, den Sie in Eigenregie einschlagen.

Resilienztraining – stĂ€rken & fördern

Resilienz lĂ€sst sich lernen. Sie sind nicht darauf angewiesen, sich die innere Widerstandskraft im Alleingang anzueignen. Wir vom MIFW bieten als Teil unserer Seminare, Workshops und Inhouse-Schulungen verschiedene Trainings zum Stressmanagement und damit der StĂ€rkung Ihrer persönlichen Resilienz ein. In diesen Kursen lernen Sie, wie Sie Ihre Resilienz fördern können und bald schon selbstbewusster und gestĂ€rkter durch das Leben gehen und Krisen gesund ĂŒberwinden. Wir wissen aus Erfahrung, dass das Resilienztraining nicht einfach und ein langwĂ€hrender Prozess ist, jedoch unterstĂŒtzen wir Sie gerne auf dem Weg und arbeiten mit Ihnen gemeinsam an Ihrer inneren StĂ€rke. Dadurch steigert sich Ihre LebensqualitĂ€t, weil schwierige Zeiten auf psychisch gesunde Weise ĂŒberstanden werden.

Fazit

Jede Person besitzt eine grundlegende Resilienz. Bei manchen ist sie stĂ€rker ausgeprĂ€gt als bei anderen. Doch generell lĂ€sst sich Resilienz antrainieren, indem man sie stĂ€rkt und fördert. Die innere Widerstandskraft hilft dabei, schwierige Situationen gesund zu ĂŒberwinden und fĂŒhrt auf diese Weise zu einer grĂ¶ĂŸeren LebensqualitĂ€t. Wir vom MIFW unterstĂŒtzen Sie gerne dabei mit Hilfe unserer Kurse zum Stressmanagement. Bei Fragen melden Sie sich gerne ĂŒber unser Online-Formular! Wir freuen uns darauf, Sie zu unserem Angebot zu beraten und Ihnen dabei zu helfen, Ihre innere Widerstandskraft zu trainieren!

Gastbeitrag schreiben
UnterstĂŒtzen Sie unsere Blogschreiber