Ausbildung Autogenes Training (Kursleiter/in)

Ausbildung & Weiterbildung - Autogenes Training



* Wichtig *

Aufgrund der derzeitigen Corona-Regelungen bieten wir unsere Aus- und Weiterbildungen bis einschließlich 28.02.2021 nur online in Form eines Live-Videotrainings an.


In unserer Ausbildung zum/zur Kursleiter/in f√ľr Autogenes Training erlernen Sie das Prinzip der Autosuggestion. Sie √ľben, wie Sie anhand Ihrer eigenen Vorstellungsf√§higkeit bei sich und anderen Ruhe und Entspannung ausl√∂sen k√∂nnen. Durch verschiedene Methoden erfahren Sie, wie Sie mit Stress umgehen und den Weg zur Tiefenentspannung finden. Sie erlernen au√üerdem verschiedene begleitende Atem – und Konzentrations√ľbungen. Nach der Ausbildung Autogenes Training mit 120 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis sind Sie dazu bef√§higt, Kurse im Einzel- oder Gruppensetting sowie krankenkassenanerkannte Pr√§ventionskurse anzubieten.

Downloaden Sie hier die √úbersicht der Informationen zur Ausbildung.

Autogenes Training (Kursleiter/in) buchen
Erhältlich in:
Leipzig, Erfurt, Dresden, Chemnitz, Berlin, Suhl, Halle
  • 11 Pr√§senztage
  • krankenkassenanerkannt nach ¬ß20 SGB V
  • Kostenfreie Ratenzahlung m√∂glich
  • Digitale Kursunterlagen
  • Anerkannter Bildungstr√§ger
  • keine Vorkenntnisse n√∂tig


Informationen zur Ausbildung Autogenes Training (Kursleiter/in)

Autogenes Training: Ausbildung zum/zur zertifizierten Kursleiter/in

In Kooperation mit und zertifiziert durch Herrn Prof. em. Dr. K. Reschke vom Institut f√ľr Psychologie ¬∑ AG Klinische Psychologie und Psychotherapie ¬∑ Universit√§t Leipzig (wissenschaftlicher Beirat).

– Inkl. Anerkennung nach ¬ß 20 SGB V sowie zertifiziertem Kurskonzept –

 

Autogenes Training Oberstufe

 

Die Entspannungsmethode Autogenes Training (AT) beruht auf dem Prinzip der Autosuggestion. Es dient der Zentrierung und Entspannung. Auch zur Vorbereitung auf geistige oder k√∂rperliche Aktivit√§ten, zur Regulierung von zu starken Emotionen (wie z.B. Aufregung, √Ąrger oder Aggression) sowie zur Einstellung auf einen ruhigen Schlaf wird das AT h√§ufig angewendet. In Deutschland geh√∂rt das Autogene Training mittlerweile zu gesetzlich anerkannten und abrechnungsf√§higen Leistungen in der Psychotherapie.

Durch Autogenes Training wird es m√∂glich, auf vegetativ gesteuerte Organfunktionen einzuwirken. Dabei ist die eigene Vorstellungsf√§higkeit ma√ügeblich an der Beeinflussung beteiligt: Indem sich subjektive Entspannungszeichen vorgestellt werden, erreicht der K√∂rper auf physischer und psychischer Ebene Reaktionen einer tats√§chlichen Entspannung. Nur durch regelm√§√üiges und systematisches (Autogenes) Training wird es hierbei m√∂glich, den Zustand der Tiefenentspannung willk√ľrlich herbeizuf√ľhren, indem das Unterbewusste konditioniert wird.

Im Rahmen unserer umfangreichen Kursleiterausbildung wird also die Fähigkeit erworben, in verschiedenen Situationen einen inneren Zustand der Entspannung aktiv auszulösen. Durch die Schulung der formelhaften Vorsätze und Vorstellungsbilder profitieren die Teilnehmenden persönlich von den positiven Auswirkungen des Autogenen Trainings. Die Anwendung und Wirkung dieses Entspannungsverfahrens wird dabei auf körperlicher und psychischer Ebene erfahren.

Die Kursleiterausbildung gliedert sich in drei Module und vermittelt zum einen theoretische Grundlagen des Autogenen Trainings, (Kontra-)Indikationen, Grund- und Organ√ľbungen des AT, die formelhafte Vorsatzbildung sowie beispielhafte Abl√§ufe von Kursen und Trainings. Zum anderen werden methoden√ľbergreifende Hinweise zu Entspannungsverfahren, Grundlagen des Stressmanagements und Aspekte der Pr√§vention und Therapie gelehrt. Auch die Einordnung von AT im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) ist inhaltlich Teil der Ausbildung. Zuletzt geh√∂rt in die Kursleiterausbildung AT auch das Modul der Kursleiter-Kompetenzen im Gesundheitsbereich, in welchem vor allem Kenntnisse in den Bereichen P√§dagogik, Kommunikation sowie Gesundheitsf√∂rderung und Pr√§vention vermittelt werden.

Durch die Aufgliederung der Ausbildung gelingt eine ganzheitliche Erfassung der Thematik und die f√ľr eine erfolgreiche T√§tigkeit im Gesundheitsbereich unerl√§ssliche Schulung von F√§higkeiten und Wissen.

Die Ausbildung endet mit einer praktischen Lehrprobe sowie einem schriftlichen Multiple-Choice-Test.

Zertifizierung bei der ZPP

Des Weiteren qualifiziert die Kursleiterausbildung, bei gegebener fachwissenschaftlicher Kompetenz (Grundqualifikation), zur Durchf√ľhrung von krankenkassenanerkannten Pr√§ventionskursen nach ¬ß 20 SGB V. Hierf√ľr wird eine Registrierung als Kursleiter/in sowie die Zertifizierung eines Kurskonzeptes bei der Zentralen Pr√ľfstelle Pr√§vention (ZPP) notwendig.

Die Kursleiterausbildung Autogenes Training des MIFW ist krankenkassenanforderungsorientiert gestaltet und beinhaltet die f√ľr eine erfolgreiche Registrierung bei der ZPP n√∂tigen Unterrichtseinheiten. Damit wird die sogenannte fachpraktische Kompetenz im Rahmen der geltenden fachlichen Mindeststandards des GKV-Leitfaden Pr√§vention erf√ľllt. F√ľr eine Registrierung und Zertifizierung bei der ZPP werden zudem noch Nachweise √ľber fachwissenschaftliche Kenntnisse gefordert.

Da die Kursleiterausbildung AT auf eine T√§tigkeit als Leiter/in von anerkannten Pr√§ventionskursen nach ¬ß 20 SGB V abzielt, wird ebenfalls ein bereits bei der ZPP zertifiziertes Kurskonzept des MIFW im Rahmen der Ausbildung gelehrt. Durch eine umfassende Einweisung werden die Teilnehmenden somit speziell f√ľr die Durchf√ľhrung von Pr√§ventionskursen qualifiziert.

Informieren Sie sich im Vorfeld √ľber die Kriterien zur Zertifizierung bei der Zentralen Pr√ľfstelle Pr√§vention sowie den Leitfaden Pr√§vention des GKV-Spitzenverbandes.

Anwendungsgebiete und Tätigkeitsfelder

Das Autogene Training findet Anwendung in der Prävention und Therapie verschiedener Erkrankungen und Beschwerden. Hierbei sind vor allem psychosomatische Krankheitsbilder und Erkrankungen des Nerven-, Muskel- und Kreislaufsystems bezeichnet.

Auch zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge und innerhalb des Ansatzes der Salutogenese wird AT eingesetzt.

Kursleiter/innen sind vor allem im Gesundheitswesen gefragt. Dabei ist die Durchf√ľhrung von Pr√§ventionskursen im Rahmen der Selbstst√§ndigkeit das Hauptt√§tigkeitsfeld. Dennoch findet AT ebenfalls in therapeutischen Einrichtungen, wie auch im Bereich der Kranken- und Altenpflege Einsatz. Auch im Spa- und Wellness-Bereich sowie in eigenen Beratungspraxen existieren T√§tigkeitsfelder. Des Weiteren ist auch das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM), hier vor allem im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsf√∂rderung (BGF), ein attraktiver Einsatzbereich f√ľr Kursleitende.

 

Ziel der Kursleiterausbildung Autogenes Training

Kursleiter/innen f√ľr AT haben die M√∂glichkeit das Entspannungsverfahren in Einzeltrainings, Gruppen- sowie Pr√§ventionskursen selbstst√§ndig und eigenverantwortlich anzuleiten. Ob im privaten oder beruflichen Kontext, werden generell die Qualifikation einer erfolgreichen Anwendung der Grund- und Mittelstufe des AT bei sich selbst und anderen erworben.

  • theoretische und praktische Grundkenntnisse im AT
  • Anwendungskompetenz
  • selbst√§ndige, eigenverantwortliche Anleitung des AT im Einzel- und Gruppentraining
  • Durchf√ľhrung von krankenkassenanerkannten Pr√§ventionskursen nach ¬ß 20 SGB V

 

Methoden

  • interaktive Vortr√§ge / Moderation
  • Demonstrationen
  • Gruppen- und Partnerarbeiten
  • audiovisueller Medieneinsatz
  • ausf√ľhrliches Seminarmaterial
  • Lernerfolgskontrollen

Durch den Einsatz verschiedener Methoden werden sowohl theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt, wie auch ein intensiver Austausch zwischen den Seminarteilnehmenden und Dozierenden gewährleistet.

 

AT Entspannung

 

Dauer

120 Unterrichtseinheiten / 90 Stunden:

  • 120 UE Seminar / Pr√§senzzeit (11 Tage)
  • zzgl. selbstst√§ndige Reflexion / h√§usliche Arbeit

 

Modul 1Autogenes Training (Kurstrainer/in)32 UE3 Tage
Modul 2Autogenes Training (Ergänzungsmodul)48 UE4 Tage
Modul 3Kursleiter/in im Geusndheitsbereich40 UE4 Tage

 

Seminarzeiten

Modul 1:

  • Freitag: 13:00 – 19:30 Uhr
  • Samstag: 09:00 – 19:00 Uhr
  • Sonntag: 09:00 – 19:00 Uhr

Modul 2:

  • Donnerstag: 09:00 – 19:00 Uhr
  • Freitag: 09:00 – 19:00 Uhr
  • Samstag: 09:00 – 19:00 Uhr
  • Sonntag: 09:00 – 19:00 Uhr

Modul 3:

  • Donnerstag: 09:00 – 17:30 Uhr
  • Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
  • Samstag: 09:00 – 17:30 Uhr
  • Sonntag: 09:00 – 17:30 Uhr

 

Die Teilnahme an der Trainerausbildung ist ohne Vorkenntnisse möglich.

Das MIFW ermöglicht auch hier eine individuelle Gestaltung des Bildungsweges, indem nach Abschluss des Moduls Autogenes Training (Kursleiter/in) das Wissen durch Zusatzqualifikationen vertieft und erweitert werden kann:

  1. Entspannungstherapeut/in: √Ąhnlich wie die Kursleiterausbildung Autogenes Training werden hier weiterhin Qualifikationen zur Durchf√ľhrung von Pr√§ventionskursen im Bereich der Progressiven Muskelentspannung und des Stressmanagements erarbeitet. Somit verf√ľgen die Teilnehmenden √ľber ein umfangreiches Repertoire an F√§higkeiten im Bereich der Entspannung und Stressbew√§ltigung sowie die M√∂glichkeit der Zertifizierung bei der Zentralen Pr√ľfstelle Pr√§vention (ZPP) f√ľr drei weitere Kurskonzepte. Hierf√ľr m√ľssen zus√§tzlich die Kursleiterausbildungen „Progressive Muskelrelaxation“ und „Stressmanagement“ belegt werden.
  2. Entspannungstherapeut/in mit Zusatzmodul Kindertraining: Die Anwendung verschiedener Entspannungsverfahren bei Kindern und Jugendlichen bedarf einer genauen Beleuchtung, welche bei unserer Trainerausbildung „Entspannung f√ľr Kinder und Jugendliche“ durchgef√ľhrt wird. Wird dieses Modul zus√§tzlich zum Entspannungstherapeuten belegt, zertifiziert das MIFW die obige Bezeichnung.

Sprechen Sie und beim Wunsch nach individuellen Ausbildungsangeboten bzw. nach individueller Beratung gerne an.

Kontakt: 0361 653 133 90 / info@mifw.de

Absolvieren Sie Ihre Kursleiterausbildung im Autogenen Training beim MIFW

Erlernen Sie die fachlichen Grundlagen und das praktische Vorgehen in unserer Kursleiterausbildung. Durch eine ausgewogene Methodenvielfalt vermitteln wir Ihnen praxisnah alle Kenntnisse und F√§higkeiten, damit Sie AT als Kursleiter/in anwenden und anleiten k√∂nnen. Unsere qualifizierten Dozenten gestalten die Ausbildungen abwechslungsreich und informativ, damit Sie innerhalb der elf Pr√§senztage Ihre Weiterbildung vollumf√§nglich aussch√∂pfen k√∂nnen. Wir unterst√ľtzen Sie immer gern bei Fragen Rund um Ihre Ausbildung. Melden Sie sich bei Interesse telefonisch oder per E-Mail bei uns.

Trainer

Unsere Dozenten besitzen nicht nur langjaŐąhrige Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung, sondern zeichnen sich auch durch mehrjaŐąhrige, praktische TrainertaŐątigkeiten in verschiedenen Institutionen aus, um Theorie und Praxis homogen zu verknuŐąpfen. Mehr zu unseren Trainern

Inhalte

Modul 1: Autogenes Training (Kurstrainer/in)

  • theoretische Grundlagen
  • Anwendungsgebiete
  • (Kontra-)Indikationen
  • Grund- und Organ√ľbungen
  • Kurz- und Teil√ľbungen
  • formelhafte Vorsatzbildung und Ruhebilder
  • begleitende Konzentrations- und Atem√ľbungen
  • m√∂gliche Begleiterscheinungen
  • Evaluation / Erfolgskontrolle
  • Hinweise zur Zertifizierung durch die ZPP

 

Modul 2: Autogenes Training (Ergänzungsmodul)

  • Stresstheorien
  • Biopsychosoziale Grundlagen
  • k√∂rperliche und psychische Effekte
  • AT und Konfliktbew√§ltigung
  • AT in Pr√§vention und Therapie
  • AT in Lebenswelten
  • Kontext Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Stufen des Autogenen Trainings
  • Einweisung zertifiziertes Kurskonzept (ZPP)

 

Modul 3: Kursleiter/in im Gesundheitsbereich

  • Aufgaben und Rollen Kursleiter/in
  • Lernbereiche und Lerntypen
  • Arten von Motivation
  • Handlungskompetenz entwickeln
  • Besonderheiten Erwachsenenp√§dagogik
  • Moderation und Pr√§sentation
  • Methodik und Didaktik
  • Empathische Gespr√§chsf√ľhrung
  • Feedback-Gespr√§che
  • Kompetenztraining
  • GKV-System
  • Akteure und Perspektiven im Geusndheitswesen
  • Pr√§vention & Gesundheitsf√∂rderung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Handlungsfelder & Pr√§ventionsprinzipien


Zertifikate des MIFW

Autogenes Training – Allgemeine Informationen

Autogenes Training Рkurz AT Рist ein Entspannungsverfahren, das auf Autosuggestion basiert. Übergeordnetes Ziel ist es, Entspannung von innen heraus zu erzeugen. Methoden der autogenen Entspannung waren bereits in der indischen Yoga-Lehre und der japanischen Zen-Meditation enthalten. Das AT verfolgt einen von Weltanschauung und kulturellem Umfeld unabhängigen Trainingsansatz.