Frische Luft und Pollenflug – Der Albtraum für Allergiker

Frühling | Pollen | Allergie

Pollenflug

Nach einem langen Winter freut sich so Mancher darauf, dass mit dem guten Wetter auch endlich der Frühling ins Land zieht. Doch mit dem Frühlingswind kommt auch der Pollenflug – und dieser wird vielen Menschen zum Problem. Da in den nächsten Wochen die Birke wieder ihre Pollen fallen lässt, bereiten sich jetzt schon viele Allergiker auf den Pollenflug vor.

Symptome

Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, dass man eine Pollenallergie entwickelt hat. Zu den bekanntesten Hinweisen zählen die laufende oder verstopfte Nase, ein ausgeprägter Niesreiz, tränende Augen und ein Kratzen im Hals. Es kann aber auch zu gelegentlichem Husten, Kopfschmerzen und Schlafstörungen kommen.

Diagnose

Wenn mit den ersten Sonnenstrahlen diese Anzeichen auftreten, sollten Sie ihrem Arzt einen Besuch abstatten. Dort kann per Haut- und Bluttest bestimmt werden, ob und auf welche Pollenart Sie allergisch reagieren. Außerdem erfahren Sie, wie Sie in Zukunft eine allergische Reaktion vermeiden können und welche Behandlungsmethoden es gibt.

Tipps bei Pollenallergie

Damit eine allergische Reaktion gar nicht erst stattfinden kann, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten:

Tipp 1: Informieren Sie sich!

Schlagen Sie nach, wann Pollenzeit ist. Bei starken Allergien empfiehlt es sich, in der Hochsaison Urlaub zu nehmen. An den Küsten und in Hochgebirgen haben Sie vor dem Pollenflug ihre Ruhe.
Denken Sie daran, dass Lüften am besten bei Regen funktioniert. Wenn in nächster Zeit kein Regenschauer kommen soll, dann lüften Sie in der Stadt morgens und auf dem Land abends. Zu diesen Zeiten fliegen weniger Pollen als gewöhnlich.

Tipp 2: Installieren Sie Pollenfilter

Pollenfilter sind in manchen Autos bereits vorinstalliert. Denken Sie daran, dass dieser regelmäßig gewechselt werden muss. Sollte Ihre Allergie zu stark sein, dann überlassen Sie dies einem Freund.
Wenn Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wollen, dann versehen Sie ihre Fenster mit Pollenfilter, welche auch ungewollte Insekten fernhalten.

Tipp 3: Halten Sie ihr Haus sauber!

Die Pollenfilter sind erst der Anfang. Wenn Sie von draußen in ihr Haus kommen sollten Sie ihre Kleidung sofort wechseln, denn dadurch tragen Sie keine Pollen in ihr Haus. Vergessen Sie auch nicht das regelmäßige Saugen und Wischen. Waschen Sie ihre Kleidung und hängen sie diese zum Trocknen im Haus auf. Wer vor dem zu Bett gehen die Haare auswäscht, der trägt keine Pollen ins Bett und kann nachts in Ruhe schlafen.

Tipp 4: Schützen Sie sich selbst

Wer gerne gärtnert, der sollte sich eine Staubmaske zulegen, weil damit Mund und Nase vor dem Pollenflug geschützt sind. Verzichten Sie vorübergehend auf Sport im Freien, bis die Pollensaison vorüber ist. Und zuletzt sollte auch das Rauchen eingestellt werden, da die Schleimhäute bereits genug gereizt sind. Mal abgesehen davon, dass es ihrem Körper guttut!

Gastbeitrag schreiben
Unterstützen Sie unsere Blogschreiber