Stressmanagement – Methoden (Kaluza), Seminare & Co.

Stressmanagement | Methoden | Kaluza | Seminare

Stressmanagement – Methoden (Kaluza), Seminare & Co.

Inhaltsverzeichnis
Was ist Stressmanagement?
Woher kommt Stress?
Methoden des Stressmanagements
Multimodales Stressmanagement (Kaluza)
Weitere Stressmanagement-Methoden
Seminare & Weiterbildungen zu Stressmanagement
Stressmanagement-Trainer werden
Fazit

Termindruck, Verpflichtungen, die Arbeit drängt – im Alltag begegnen wir oft hohen Belastungen, die zu Stress führen. Häufig wissen wir nicht, wie wir damit umgehen sollen und ertragen die Situation einfach stillschweigend, so dass wir letztlich in einem nicht endenden Kreislauf landen. Doch dagegen kann etwas getan werden. Stressmanagement hilft dabei, Alltagssituationen leichter zu meistern und die Belastung allmählich zu reduzieren. Wir vom Mitteldeutschen Institut für Weiterbildung (MIFW) wollen Ihnen im folgenden Beitrag zeigen, was Stressmanagement ist, woher Stress kommt und welche Methoden es gibt, um Belastungen im Alltag abzubauen.

Was ist Stressmanagement?

Mit dem Begriff Stressmanagement werden alle Strategien und Methoden zusammengefasst, die dazu dienen, Stress zu reduzieren. Hierbei kann sich das Stressmanagement sowohl individuell auf Einzelpersonen, als auch umfassend auf die Mitarbeiter eines Unternehmens beziehen. Denn es wird zwischen persönlichem und betrieblichen Stressmanagement unterschieden.

Welche Formen von Stressmanagement gibt es?
Welche Formen von Stressmanagement gibt es?

Während Sie bei der individuellen Form vor allem lernen, wie Sie selbst mit stressigen Situationen umgehen, hilft das betriebliche Stressmanagement dabei, Mitarbeiter im Beruf besser auf turbulente Zeiten reagieren zu lassen. Hierbei geht es jeweils um einen gesunden Umgang mit Stress. Das bedeutet, dass erlernt werden soll, wie hohe Belastungen so abgefangen werden können, dass sie nicht zum Gesundheitsrisiko werden.

Woher kommt Stress?

Bei Stress handelt es sich um eine natürliche Reaktion des Körpers auf herausfordernde Situationen, in die wir uns im Alltag immer wieder begeben müssen. Währenddessen werden Stresshormone ausgeschüttet, die eine Veränderung der Wahrnehmung und der Körperreaktionen hervorrufen. Dies führt zu einem steigenden Puls und Blutdruck, einer Schärfung der Sinne, einer schnelleren Atmung sowie einer Muskelanspannung. Letztlich versorgt der Körper uns mit zusätzlicher Energie, damit wir schnell auf eine stressauslösende Situation reagieren können. Daraus ergibt sich jedoch ein Problem: Früher diente eine Stressreaktion dazu, um vor Gefahren zu fliehen und somit zu überleben. Heute bedürfen stressige Situationen in den seltensten Fällen einem Fluchtverhalten, so dass der Körper angespannt ist, ohne ein Ventil dafür zu finden. Dadurch baut sich ein innerer Druck auf, der nicht aufgelöst werden kann. Menschen, die dauerhaft mit diesem Gefühl der Angespanntheit leben müssen, leiden häufig an Burnout, da sie nicht wissen, wie Sie mit dem Stress umgehen sollen.

 Methoden des Stressmanagements

Auch wenn Stress zum alltäglichen Begleiter geworden ist, da ständig Termindruck herrscht oder die Work-Life-Balance nicht eingehalten werden kann, gibt es Methoden, um auf diese Situationen zu reagieren. Hierbei handelt es sich um Strategien des Stressmanagements, die dazu dienen sollen, Ihnen einen besseren Umgang mit hohen Belastungen beizubringen. Auf diese Weise reduzieren Sie ganz automatisch Ihren Stress und lernen es, gesünder zu leben. Es gibt unterschiedliche Formen des Stressmanagements. Es ist wichtig, dass Sie für sich selbst herausfinden, welche Methode am besten zu Ihnen passt. Wir wollen Ihnen im Folgenden einen Überblick über mögliche Stressmanagement-Strategien geben.

Multimodales Stressmanagement (Kaluza)

Das multimodale Stressmanagement geht auf den Psychologen Gert Kaluza zurück, der dieses Prinzip immer noch anwendet. Hierbei wird darauf verwiesen, dass es unterschiedliche Ebenen der Stressbewältigung gibt, die an unterschiedlichen Punkten ansetzen. Wir vom MIFW zeigen Ihnen hier in einem kompakten Überblick, aus welchen Elementen sich das multimodale Stressmanagement nach Gert Kaluza zusammensetzt.

Wie ist das multimodale Stressmanagement aufgebaut?
Wie ist das multimodale Stressmanagement aufgebaut?

Instrumentelles Stressmanagement

Beim instrumentellen Stressmanagement geht es darum, dass Sie herausfinden, welche Faktoren zu einer hohen Belastung führen. Dadurch können Sie erkennen, welche Stressoren auf Sie einwirken und diese nach und nach beheben. Oftmals handelt es sich hierbei um Termindruck, eine hohe Arbeitsbelastung oder erschwerende Umstände. Wenn Sie erst einmal wissen, was bei Ihnen Stress hervorruft, haben Sie die Möglichkeit, besser damit umzugehen und darauf zu reagieren. Oftmals wird in diesem Zusammenhang am Zeitmanagement gearbeitet. Denn wenn Sie Ihre Zeit gut einteilen können, reduzieren Sie automatisch den Druck von außen und gehen entspannter durch den Alltag.

Mentales Stressmanagement

Das mentale Stressmanagement befasst sich letztlich mit Ihren persönlichen Einstellungen. Hierbei wird nicht mehr auf die Einwirkung äußerer Stressoren geachtet, sondern auf Ihre individuellen Wahrnehmungen, Wünsche, Gedanken und Bewertungen. Es geht vor allem darum, dass Sie persönliche Stressverstärker erkennen, indem Sie beispielsweise feststellen, dass Sie selbst großen Druck auf sich ausüben. Dies kann schnell geschehen, wenn Sie hohe Erwartungen an sich selbst stellen und Ihre eigenen Leistungen negativ bewerten. Deshalb wird in diesem Schritt an Ihrer subjektiven Wahrnehmung gearbeitet. Das bedeutet, dass Sie lernen, mit einer positiveren Einstellung an unterschiedliche Situationen heranzugehen, um die Stresseinwirkung zu reduzieren.

Palliativ-regeneratives Stressmanagement

Dieses Element des Stressmanagements setzt sich aus zwei Aspekten zusammen: der Palliation und der Regeneration. Bei der Palliation handelt es sich in diesem Zusammenhang um eine Dämpfung der Stressreaktion, die kurzfristig eintreten soll. Die Regeneration hingegen zielt auf eine langfristige Bemühung, sich regelmäßig zu erholen und zu entspannen ab. Das bedeutet, dass die Palliation dazu dient, in der Stresssituation selbst mit entspannenden Übungen entgegenzuwirken, während die Regeneration eine regelmäßige Erholung im Alltag vorsieht, so dass der Stress auf lange Sicht abgebaut werden kann.

Weitere Stressmanagement-Methoden

Neben den Ansätzen von Gert Kaluza gibt es weitere Methoden zum Stressmanagement. Besonders beliebt ist hierbei die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR) nach Jon Kabat-Zinn. Hierbei geht es um eine langfristige Minderung Ihres Stressempfindens durch Konzentrations- und Bewegungsübungen, die Ihnen dabei helfen sollen, Ihre Gesundheit und Ihre Lebensqualität zu steigern.

Was ist MBSR?
Was ist MBSR?

Diese Methode des Stressmanagements zielt auf eine langfristige Verbesserung Ihres Lebensgefühls ab, indem Sie sich selbst größere Aufmerksamkeit schenken und dadurch Ihre psychische Gesundheit stärken sowie Ihre Selbstwahrnehmung verbessern. Grundlegend erlernen Sie in diesem Zusammenhang einen liebevollen Umgang mit sich selbst, durch den Sie eine bessere Verarbeitung Ihrer Emotionen erreichen und Stress auf lange Sicht vermindern.

Seminare & Weiterbildungen zu Stressmanagement

Um sich über Stressmanagement zu informieren sind Sie nicht auf sich allein gestellt. Es gibt zahlreiche Angebote, die Sie wahrnehmen können, um mehr zu diesem Thema zu erfahren. Besonders beliebt sind dafür Seminare und Weiterbildungen, in deren Zusammenhang Sie alle wichtigen Informationen erhalten, um den Stress auch in Ihrem Leben zu reduzieren.

Stressmanagement beim MIFW erlernen
Stressmanagement beim MIFW erlernen

Auch das Mitteldeutschen Institut für Weiterbildung (MIFW) bietet solche Seminare und Weiterbildungen an. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Angeboten zu wählen. Wir geben Ihnen die Chance, sich sowohl individuell als auch im betrieblichen Kontext mit dem Thema des Stressmanagements auseinanderzusetzen.

Im Bereich der Workshops und Seminare haben Sie die Wahl zwischen den Kursen Achtsamkeitstraining Online-Workshop, Burnout erkennen und überwinden sowie Betriebliches Gesundheitsmanagement. Das Seminar zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement wird als Inhouse-Schulung angeboten, damit möglichst viele Mitarbeiter eines Unternehmens diesen Workshop in Anspruch nehmen können. Hierbei werden nicht nur Techniken des Stressmanagements besprochen, sondern allgemein ein gesundes Arbeiten thematisiert.

Wenn Sie Fragen zu unseren Seminaren und Weiterbildungen haben, kontaktieren Sie uns gerne. Wir beraten Sie umfassend zu unserem Angebot und helfen Ihnen dabei, den passenden Kurs für Ihre persönlichen Ziele zu finden. Melden Sie sich dafür einfach online über unser Anfrageformular oder telefonisch unter der 0361 653 133 90.

Stressmanagement-Trainer werden

Wenn Sie sich jedoch nicht nur über Methoden des Stressmanagements informieren möchten, haben Sie auch die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Kursleiter Stressmanagement zu absolvieren. Wir vom MIFW bieten Ihnen hierzu die ideale Gelegenheit. Denn bei uns erlernen Sie an zwei arbeitsintensiven Wochenenden alle relevanten Inhalte, um daraufhin eine Qualifikation zur selbstständigen Anleitung von Stressbewältigungsverfahren im Einzel- und Gruppentraining zu erreichen. Das bedeutet, dass Sie bei uns die Chance erhalten, sich selbst weiterzubilden und anderen dabei zu helfen, den Stress im Alltag zu reduzieren.

Ein besonderer Vorteil besteht für Sie darin, dass dieser Kurs krankenkassenanerkannt ist. Wenn Sie bereits eine fundierte Grundausbildung besitzen, haben Sie die Möglichkeit, nach der Ausbildung zum Kursleiter Stressmanagement eigene Präventionskurse für Versicherte der Krankenkassen durchzuführen. Das bedeutet, dass Sie sich mit dieser Kursleiterausbildung eine Qualifizierung aneignen, mit der Sie – bei bestehenden Voraussetzungen – Ihre berufliche Perspektive erweitern können.

Grundausbildung fĂĽr Krankenkassenanerkannte Kursleiter Stressmanagement
Grundausbildung fĂĽr Krankenkassenanerkannte Kursleiter Stressmanagement

Bei uns haben Sie zudem die Möglichkeit, die Kursleiterausbildung im Bereich Stressmanagement auch online durchzuführen. Auf diese Weise sind Sie nicht ortsgebunden und können auf diese Weise von überall an dieser Weiterbildung teilnehmen.

Sie interessieren sich fĂĽr die Ausbildung zum Kursleiter Stressmanagement? Melden Sie sich bei uns! Wir beraten Sie gerne umfassend zu diesem Kurs und geben Ihnen weitere, hilfreiche Informationen. Wir sind jederzeit online ĂĽber unser Anfrageformular oder telefonisch unter der 0361 653 133 90 fĂĽr Sie verfĂĽgbar.

Fazit

Wir vom MIFW hoffen, dass wir Ihnen zeigen konnten, dass Stress kein dauerhaftes Problem sein muss. Stattdessen gibt es verschiedene Methoden, um mit hohen Alltagsbelastungen umzugehen. Um diese zu erlernen, helfen vor allem Workshops und Seminare. Denn auf diese Weise erhalten Sie eine Anleitung von Experten und können sich so die wichtigen Inhalte aneignen, mit denen Sie Ihren Stress im Alltag selbstständig bewältigen können.

Wenn Sie mehr über das Thema erfahren wollen, schauen Sie sich weitere Beiträge auf unserem Blog an. Dort haben wir Ihnen viele interessante Informationen rund um die Stressbewältigung und Gesundheit für Sie zusammengestellt.

Gastbeitrag schreiben
UnterstĂĽtzen Sie unsere Blogschreiber