Motivation finden und behalten – Eine Anleitung

Motivation | Glück | Erfolg | Ziel | Positivität | Ergeiz

Motivation finden und behalten – Eine Anleitung

Inhaltsverzeichnis
Der Schlüssel zum Glück
Extrinsische Motivation
Intrinsische Motivation
Der Weg zur Selbstmotivation
Tipps und Tricks

Der Schlüssel zum Glück

Motivation kann in unserem Leben oftmals der Schlüssel zum Glück sein.

Jeder Mensch hat unterschiedliche Ziele und Träume. Vieles davon ließe sich mit genügend Motivation auch umsetzen. Ob es der regelmäßige Sport, die gesunde Ernährung, der nächste Schritt auf der Karriereleiter, das neue Projekt oder ein interessantes Hobby ist. Mit Motivation kann es klappen, auch wenn man bisher dachte, dafür keine Zeit, nicht die entsprechenden Mittel oder einfach keine Lust zu haben.

Empfinden wir Motivation, ist unser Handeln von Zielstrebigkeit geprägt. Die sonst vielleicht schwierigen Aufgaben, erscheinen dann beinahe mühelos. Es ist egal, wie Sie Ihren persönlichen Erfolg definieren. Denn sicherlich würden Sie zustimmen, dass es sich mit Motivation viel leichter danach streben lässt.

Das Problem an der Sache ist nur, dass uns oftmals die Motivation fehlt. Dann erkennen wir keinen Sinn und kein Ziel hinter dem, was wir tun. Diese Einstellung kann auf Dauer sehr belastend sein. Wir vom MIFW können Ihnen sagen, die Suche nach der Motivation muss nicht fruchtlos sein. Wir helfen Ihnen dabei, motiviert zu werden und auch zu bleiben.

Erfolg - hol in dir

 

Extrinische Motivation

Der Versuch sich selbst zu motivieren, passiert oftmals ganz unbewusst. Leider läuft das meistens eher ungünstig ab, wenn wir anfangen, in Wenn-Dann-Formulierungen zu denken. Dabei versuchen wir und durch äußere Anreize zu motivieren, zum Beispiel:

„Wenn ich mehr Geld verdiene, dann werde ich auch viel glücklicher sein.“

oder

„Wenn ich erst die neuen Sportklamotten gekauft habe, werde ich viel öfter zum Sport gehen.“

oder

„Wenn ich attraktiver aussehe, werde ich mit mir zufrieden sein.“

Diese Formulierungen sind gefährlich, denn Sie vermitteln uns einen Anreiz, der nicht aus uns selbst kommt. Diese sogenannte extrinsische Motivation kann zwar auf kurze Sicht einen wahren Motivations-Boost ermöglichen, langfristig bringt sie uns allerdings nicht weiter. Nehmen Sie einmal an, Sie bekämen sehr viel Geld für eine Aufgabe, die Sie eigentlich nicht tun wollen. Etwas, was Ihnen absolut keinen Spaß macht oder worin Sie ganz und gar nicht gut sind. Etwas, was Sie weder erfüllt noch glücklich macht. Dann würden Sie das vermutlich trotzdem einmal tun, wenn Sie das Geld motiviert. Stellen Sie sich nun vor, diese Aufgabe jeden Tag tun zu müssen, um das Geld zu bekommen. Sie würden wahrscheinlich nicht lange durchhalten.

In diesem Beispiel sieht man deutlich, was passiert, wenn wir nur durch äußere Reize motiviert werden. Viel intensiver und nachhaltiger ist hingegen die intrinsische Motivation, bei welcher der Antrieb von innen heraus kommt.

Intrinsische Motivation

Entwickelt sich die Motivation aus sich selbst, wird unsere Lernbereitschaft enorm erhöht. Damit verbuden sind deutlich bessere Leistungen, die wir erbringen. Genauso stellt uns diese Form von Ansporn viel häufiger und nachhaltiger zufrieden.

Hiebei geht es vornehmlich um Dinge, die uns inspirieren oder interessieren. Um starke persönliche oder emotionale Motive, anhand derer sich der intrinsische Antrieb entwickelt. Der Schlüssel ist demnach, die Fähigkeit zur Selbstmotivation zu entwickeln.

Motivation

Der Weg zur Selbstmotivation

Insbesondere drei Dinge können uns deutlich mehr Antrieb verleihen als äußere Anreize.

Zum Einen kann das Gefühl, etwas selber in der Hand zu haben, unglaubliche Kräfte entwickeln. Sind wir nicht mehr abhängig von jemand anderem, sind wir befugt und befähigt Entscheidungen zu treffen und ist es uns möglich autonom zu agieren, sind wir auch motivierter. Meist erscheint dieses Verhältnis im beruflichen Kontext.

Ebenso können verbesserte Fähigkeiten und Fertigkeiten stark motivierend wirken. Wenn wir das Gefühl haben, etwas besonders gut zu können, oder sogar anderen etwas beizubringen, macht es und auch mehr Spaß.

Natürlich darf auch der Sinn und Zweck hinter allem nicht fehlen. Wenn unsere Aufgaben einen wichtigen Beitrag für ein höheres Ziel leisten, sind diese sinnvoll. Dann erledigen wir diese auch mit mehr Motivation. Bedeutung und Sinnhaftigkeit sind entscheidende Faktoren für zielorientiertes Handeln.

Tipps und Tricks

  • Definieren und Formulieren Sie Ihre Ziele

Wenn Sie ein Ziel für sich ausformulieren und wissen, was dafür getan werden muss, ist es leichter, den Sinn und Zweck einzelner Schritte zu identifizieren. Die SMART-Methode kann dabei helfen, Ihre Ziele auf die richtige Weise auszudrücken.

  • Kennen Sie Ihre Motivatoren

Wenn Sie wissen, wofür Sie brennen und was Sie antreibt,  fällt es Ihnen auch leichter, diese Dinge in den Alltag einzubauen und von der ausgehenden Motivation zu profitieren.

  • Halten Sie Erfolge fest

Wenn Sie Meilensteine erreichen, sollten Sie diese auch anerkennen. Der Weg ist oftmals schon das Ziel und jeder Schritt vorwärts darf von Ihnen auch belohnt werden. Beim Abnehmen kann die Dokumentierung von erreichten Meilensteinen extrem zur Motivation beitragen.

  • Lassen Sie Gewohnheiten entstehen

Von sinnstiftenden oder erholsamen Routinen profitieren viele Menschen. Wenn Sie Routinen in Ihren Alltag einbauen, werden diese nach einiger zeit zu Gewohnheiten. Und Gewohnheiten lassen sich für gewöhnlich deutlich einfacher durchhalten.

Gastbeitrag schreiben
Unterstützen Sie unsere Blogschreiber