Kinder – Hilfe gegen alltäglichen Stress

Kinder | Stress | Entspannung

Auch unsere Kleinsten empfinden Stress. Studien und Umfragen ergaben, dass ca. ein Sechstel der Kinder in Deutschland unter hohem Stress leiden. Doch was sind die Ursachen und wie kann man der hohen Belastung entgegenwirken?

Häufige Ursachen für Stress bei Kindern

Werden Kinder darauf angesprochen was ihnen Sorgen bereitet und sie unter Druck setzt, dann steht an erster Stelle häufig die Schule. Auch Probleme Zuhause oder Streit mit Freunden und Schulkameraden werden oft als Antworten genannt. All diese Gründe sind den Stressauslösern bei Erwachsenen sehr ähnlich, führt man sich vor Augen, dass genannte Auslöser nichts anderes sind als Leistungsdruck und emotionale bzw. soziale Beanspruchungen.

Oft bleibt den Kindern weniger Zeit für sich selbst, als sie benötigen. Ein vollgepackter Alltag mit täglich mehreren Stunden Schule, anschließenden Hobbys und Familienaktivitäten sowie einer medialen Reizüberflutung lassen nicht zu, dass das Erlebte ausreichend verarbeitet werden kann. Daraus folgt das Gefühl, überlastet und gestresst zu sein.

Äußerungen und Symptome von Stress

Stress verursacht nicht nur emotionale Probleme, sondern kann auch Körperliche Symptome nach sich ziehen. Beispielsweise leiden Kinder mit einer hohen Stressbelastung häufiger an Kopf- und Bauchschmerzen sowie an Schlafstörungen und Müdigkeit. Auch Allergien und eine erhöhte Anfälligkeit gegenüber Krankheiten können die Folgen von Stress sein und die Lebensqualität ihres Kindes drastisch senken.

Wie erkenne ich Stress bei meinem Kind? Neben den eben genannten körperlichen Symptomen können auch Verhaltensauffälligkeiten auf eine hohe Belastung hinweisen. Reagiert Ihr Kind hyperaktiver und aggressiver als normal oder häufen sich Lügen und unangebrachte Äußerungen? Oder ist das Gegenteil der Fall und es ist ungewöhnlich zurückgezogen und leidet unter Ängsten, Panik, oder Depressionen? Spätestens dann sollten Sie hellhörig werden und etwas unternehmen. In schweren Fällen sollten Sie zudem unbedingt einen Spezialisten aufsuchen, schließlich geht es um das Wohl Ihres Kindes. Allerdings können auch Sie viel tun, um Stress vorzubeugen und ihrem Kind helfen sich zu entspannen.

Entspannungsmethoden für Kinder

Ein guter Anfang ist es natürlich zu versuchen ihr Kind zu entlasten. Helfen Sie bei den Hausaufgaben und vermitteln Sie ihre volle Unterstützung in allen Angelegenheiten. Gerade in der hektischen Gesellschaft von heute fühlen sich Kindersehr schnell auf sich alleingestellt.

Ein anderer, sehr guter Weg ihrem Kind den Druck von den Schultern zu nehmen ist das Beibringen von Entspannungsmethoden. Dabei geht es nicht um langjährige Therapien, sondern um die kindgerechte Vermittlung einfacher und dennoch effektiver Übungen. Hier sind vor allem die Progressive Muskelrelaxation und das Autogene Training zu empfehlen. Bei beiden Methoden wird vermittelt, wie aus eigener Kraft, ohne großen Aufwand ein Entspannungszustand hergestellt wird. Das schöne ist, das beide Verfahren, dank einfacher und kindgerechter Übungen spielerisch und schnell erlernt werden können.

Hat der Artikel Ihr Interesse an der Thematik geweckt, oder möchten Sie weitere Artikel in den Bereichen Entspannung, Ernährung und Gesundheit lesen? Dann besuchen Sie unsere Website oder lesen Sie hier weitere Einträge.

Unser Institut bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit selbst Kursleiter für Progressive Muskelrelaxation und Autogenes Training, sowie auch Entspannungstrainer für Kinder und Jugendliche zu werden. Informieren Sie sich hier über unsere Ausbildungen und Kurse und helfen Sie Ihren Mitmenschen auf ihrem Weg in ein entspanntes Leben.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Quellen

Grohs-v. Reichenbach, S. in: https://www.familienhandbuch.de/babys-kinder/bildungsbereiche/bewegung/StressundkeinEndeEsgibteinEntspannungsverfahren.php

Mobil -e, in: https://www.bkk-mobil-oil.de/magazin/03-2017/stressbewaeltigung-fuer-kinder.html

Ziegler H.: Stress-Studie 2015, in: http://xn--kinderfrderung-1pb.bepanthen.de/static/documents/03_Abstract_Ziegler.pdf

Gastbeitrag schreiben
Unterstützen Sie unsere Blogschreiber