Ausbildung Progressive Muskelrelaxation (Ergänzungsmodul)

Qualifikation Entspannung und Stressbewältigung

Bei der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson werden durch systematische An- und Entspannungen verschiedener Muskelgruppen eine tiefe, innere Ruhe und Erholung […]

Progressive Muskelrelaxation (Ergänzungsmodul) buchen
Erhältlich in:
Leipzig, Erfurt
  • krankenkassenanerkannt nach §20 SGB V
  • Kostenfreie Ratenzahlung möglich
  • Digitale Kursunterlagen
  • Anerkannter Bildungsträger


Informationen zur Ausbildung Progressive Muskelrelaxation (Ergänzungsmodul)

Bei der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson werden durch systematische An- und Entspannungen verschiedener Muskelgruppen eine tiefe, innere Ruhe und Erholung herbeigeführt. In dieser Ausbildung zum Kursleiter Progressive Muskelrelaxation PMR lernen Sie, Ihre Körperwahrnehmung zu sensibilisieren, indem Sie zwischen den Zuständen der An- und Entspannung differenzieren. Mit diesem Verfahren erwerben Sie die Kompetenz, durch Verspannungen herbeigeführte Schmerzen, Nervosität sowie Schlaf- und Konzentrationsprobleme zu vermindern.

In Kooperation mit und Zertifizierung durch unseren wissenschaftlichen Beirat emeritierter Prof. Dr. K. Reschke vom Institut für Psychologie · AG Klinische Psychologie und Psychotherapie · Universität Leipzig

Die Weiterbildung hat keine Zugangsbeschränkung. Sie können den Kursleiterschein ohne Vorkenntnisse erwerben und im Anschluss nach einer erfolgreicher Teilnahme eigene Kurse leiten.
Die Progressive Muskelrelaxation (PMR) bietet Menschen, die noch keine Vorerfahrung mit Entspannungsverfahren haben, einen guten Einstieg.

Die Technik ist mit aktiven Übungen verbunden, die an der Muskulatur ansetzen.  So ist die PMR für viele einfacher anzuwenden, als Verfahren die hauptsächlich auf mentaler Ebene stattfinden.

Ziel der Ausbildung Progressive Muskelrelaxation

  • Erwerb der Qualifikation zur selbständigen Anleitung der Progressiven Muskelrelaxation im Einzel- und Gruppentraining
  • Erwerb der Fachpraktischen Kompetenz nach fachlichen Mindeststandards zur Anleitung der Methode im Rahmen von Präventionskursen nach § 20 SGB V

Methoden

  • Erlernen von Elementen der Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson
  • theoretische Grundlagen in interaktiven Vorträgen und in Gruppenarbeiten erlangen
  • Vorbereitung auf selbstständige Durchführung der Kurse zum Thema „Progressive Muskelrelaxation“
  • Weiterbildung endet mit einer von den Teilnehmern selbst gestalteten Kurseinheit
  • ausführliches Seminarmaterial

Zertifizierung

  • krankenkassenanerkannt
  • hierzu den „Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbands beachten

Folgende Fachwissenschaftliche Kompetenzen müssen für eine ausreichende Anbieterqualifikation nach fachlichen Mindeststandards vorliegen:

Fachwissenschaftliche Kompetenz

1.Pädagogik, Psychologie (≥ 180 Stunden oder 6 ECTS)

  • Psychologische und pädagogische Grundlagen menschlichen Erlebens und Verhaltens (Lernen, soziale Prozesse), der Instruktion und Schulung sowie des Stressgeschehens aus psychologischer Perspektive (grundlegende Modelle, Reaktionsmuster, Auswirkungen)
  • Grundannahmen zur Entwicklung und Behandlung psychischer Störungen (insb. Angst und Depression)

2.Medizin (≥ 180 Stunden oder 6 ECTS)

  • Biologische, insbesondere anatomische und physiologische Grundkenntnisse über die wesentlichen für das Stress-, Erholungs-und Entspannungsgeschehen relevanten Organ-systeme (Bewegungsapparat, Herz-Kreislauf, Atmung, Verdauung, Niere, Nervensystem inkl. Sinnesorgane, Hormon-und Immunsystem)
  • Gesunde Funktionsweise von Organen und in ausgewählten Krankheitsbildern pathologi-sche Organ-und Funktionsveränderungen
  • Verhaltensabhängige Erkrankungen und biopsychosoziales Modell

Folgende Fachübergreifende Kompetenzen müssen für eine ausreichende Anbieterqualifikation nach fachlichen Mindeststandards vorliegen:

3.Grundlagen der Gesundheitsförderung und Prävention (≥ 30 Stunden oder 1 ECTS)

  • Strategien und Handlungsfelder der Gesundheitsförderung
  • Konzepte von Gesundheit und Krankheit

4. Frei wählbaraus den o.g. Inhalten 1-4 (150 Std. oder 5 ECTS)

  • Vertiefte Kompetenzen in einzelnen ausgewiesenen Bereichen

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Für detaillierte Informationen lesen Sie die Informationsdatei der Zentralen Prüfstelle Prävention. Diese finden Sie hier.Kriterien_zur_Zertifizierung_Juli_2019 (3)

Zur Unterstützung bei der Anmeldung finden Sie eine Informationsdatei der ZPP für die Anerkennung eines Kurses.

Für weitere Informationen zur Zertifizierung von Präventionskursen informieren Sie sich bitte bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) unter www.zentrale-pruefstelle-praevention.de

Alle Angaben ohne Gewähr

Dauer

90 Stunden – Aufgliederung in:

  • 120 UE Seminar / Präsenzzeit (9 Tage)
  • 8 UE Selbstreflexion / kontrollierte Praxis (1 Tag)

Kurszeiten

i.d.R.:

  • Freitags: 13:00 Uhr – 19:30 Uhr
  • Samstags: 09:00 Uhr – 19:00 Uhr
  • Sonntags: 09:00 Uhr – 19:00 Uhr

Drei Kurswochenenden (jeweils Freitag bis Sonntag) erstrecken sich über drei Monate.

Ziele der PMR

Ziel der PMR ist die Entspannungsfindung und die Erhöhung des Wohlbefindens. Primär ist dabei das schrittweise Erlernen einer immer besseren willkürlichen Kontrolle über Spannung und Entspannung bestimmter Muskelgruppen. Durch das Training soll in systematischer Weise eine Herabsetzung der Willkürmuskulatur erreicht werden, wodurch wiederum eine Entspannungsreaktion hervorgerufen wird. Diese Entspannungsreaktion umfasst körperliche Reaktionen, Verhaltensweisen, Emotionen und Kognitionen und kann durch beharrliches und systematisches Üben herbeigeführt und stabilisiert werden. Die Entspannungsreaktion soll somit konditioniert werden, d.h. der Übende ist in der Lage diese Reaktion auf einen bestimmten Reiz hin (z.B. Selbstinstruktion) hervorzurufen.

PMR

 

Wirksamkeit und Anwendungsgebiete

PMR ist eine sehr gut untersuchte Therapiemethode. Studien belegen die Wirksamkeit der PMR bei Angst- und Spannungsgefühlen und bei verschiedenen körperlichen Beschwerden, die mit Anspannung und Schmerzen verbunden sind. Zudem trägt das Entspannungsverfahren nachweislich zur Minderung von Migräne und Tinnitus bei und ist sehr gut zur Therapie von Stresssymptomen wie Nervosität, Konzentrationsproblemen, Kopfschmerzen und Schlafproblemen geeignet. Außerdem zeigen die meisten Untersuchungen Verbesserungen des allgemeinen Wohlbefindens und positive Auswirkungen im zwischenmenschlichen Bereich. Außerdem gibt es viele Kurzübungen, die Sie auch im täglichen Leben wie zum Beispiel im Büro, beim Autofahrten oder im Zug durchführen können.

Ihre Kursleiterausbildung Progressive Muskelrelaxation beim MIFW

In den Kursen erlernen Sie die Entspannungstechnik Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson. In interaktiven Vorträgen, Gruppenarbeiten und praktischen Trainings wird Ihnen die Methode näher gebracht. Da bekanntlich Übung den Meister macht, bekommen Sie von uns zusätzlich Aufgaben für das eigenständige Üben zu Hause.
Dieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit eigene Erfahrungen als Teilnehmer als auch in der Rolle des Kursleitung in kleinen Einheiten zu erhalten. Sie können sich selbst erproben und erhalten Feedback von unseren qualifizierten Trainer, sodass einer eigenen erfolgreichen Durchführung eines Präventionskurses nichts mehr im Wege steht.

Trainer

Unsere Dozenten besitzen nicht nur langjährige Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung, sondern zeichnen sich auch durch mehrjährige, praktische Trainertätigkeiten in verschiedenen Institutionen aus, um Theorie und Praxis homogen zu verknüpfen. Mehr zu unseren Trainern

Weiterführende Dokumente


Zertifikate des MIFW